Fahrplan 2019

Verein Furka-Bergstrecke
Sektion Nürnberg


dfb Logo

Bericht der Bauwoche 2019


Bauwochenbericht Sektion Nürnberg,
37. Bauwoche vom 09.-14.09.2019

Mit einer neunköpfigen Baugruppe war unsere Sektion in der 37. Bauwoche vom 09.-14.09.2019 an der Furka vertreten. Laut Wettervorhersage sollte die Woche durchwachsen sein. Doch Petrus meinte es gut und verschonte uns mit längerem Regen. Zusammen mit unserer Baugruppe waren auch zwei größere Gruppen vom Schweizer Zivilschutz und Lernende der Firma KIBAG in dieser Bauwoche im Einsatz. Am Montagmorgen gab uns Manfred Willi einen kurzen Überblick über die zurückliegende Betriebssaison und die bevorstehenden Aufgaben. Gemäß Bauprogramm erwarteten uns zahlreiche Aufgaben rund um das Thema Neubau Wagenremise, Einziehen eines Glasfaserkabels und Materialtransporte für die oben genannten weiteren Baugruppen. Zunächst war der größere Teil der Gruppe als Helfer an der Baustelle für die neue Wagenremise im Einsatz. Hier galt es die Verzweigungsweichen mit Verbundplatten fachgerecht einzupflastern. Für diese Arbeit gab es abschließend auch die motivierende Anerkennung. Weitere Gruppenmitglieder halfen bei der Hinterfüllung und Verdichtung des Erdreiches an der westlichen Außenwand der Wagenremise und das Verlegen der Filterplatten.



Pflasterarbeiten an der Wagenremise

Für Donnerstag war zusammen mit der Gruppe des Schweizer Zivilschutzes das Einziehen von rund 2000m Glasfaserkabel geplant. Am Morgen erfolgte eine detaillierte Einweisung über den Ablauf durch die Verantwortlichen. Für diese Aktion hatten wir ja schon am Montagvormittag die z.T. noch fehlenden Zugschnüre in die Kabelrohre eingezogen. Das Einziehen des Glaserfaserkabels ging zunächst recht zügig voran. Gegen Mittag traten dann die ersten Probleme auf, so daß alles etwas in Stocken geriet. Ab Donnerstag widmete sich ein Teil der Gruppe unter der Führung von unserem Holger der Regulierung der Zahnstangenhöhe im km 57,8.



Einziehen der Zugschnur

Am Freitag waren dann umfangreiche Materialtransporte von den Baustellen im Scheiteltunnel und Muttbach nach Realp zu führen. Viele kleinere Aufgaben rundeten unsere Bauwoche noch ab. Am Freitagnachmittag konnten wir resümieren: Das an uns gestellte Bauprogramm ist erfüllt. Während unserer Bauwoche verwöhnte uns die Küche, unterstützt durch Conny, in der Kantine Realp während der gesamten Bauwoche mit einer reichhaltigen, ausgewogenen und wohlschmeckenden Kost. Man kann die Arbeit des Küchenpersonals nicht hoch genug einschätzen, hatten sie doch zum Mittag und Abendessen bis zu 80 Personen zu versorgen.



Viel Betrieb in der Kantine Realp

Zum gemeinsamen, schon traditionellen geselligen Käsefondueessen kam die gesamte Gruppe frisch gestylt im Gasthaus „Zum Dörfli“ in Zumdorf am Freitagabend wieder zusammen. Viele Gespräche über die zurückliegende Bauwoche machten an diesem Abschlußabend die Runde. Auch kritische Worte zum z.T. unkollegialen Verhalten einzelner Baugruppenmitglieder wurden dabei ausgesprochen.

Als verantwortlicher Baugruppenleiter darf ich mich für die engagierte und unfallfreie Arbeit bei allen Fronis der Baugruppe Nürnberg bedanken und würde mich freuen, wenn ich alle wieder im Jahr 2020 zur nächsten Bauwoche an der Furka begrüßen könnte.

Volker Kabisch (Präsident der Sektion Nürnberg)