Fahrplan 2018

Verein Furka-Bergstrecke
Sektion Nürnberg


dfb Logo

Die Sektion Nürnberg

Die Initialzündung war eine Fahrt mit dem „Glacier-Express” von Zermatt nach St. Moritz im Winter 1986 bei herrlichem Sonnenschein durch die schneebedeckte Landschaft des Goms. Auf die Frage des späteren Ehrenvorsitzenden der Sektion, Norbert Baumann an den Schaffner, was denn nun nach Fertigstellung des Furka - Tunnels mit der Bergstrecke passieren wird, antwortete der Schaffner: „Da treffen sich am Wochenende ein paar Verrückte, die die Bergstrecke wieder in Betrieb nehmen wollen.”

Hellhörig geworden, erfuhr Herr Baumann kurz darauf von der Gründung einer AktienGesellschaft zur Wiederinbetriebnahme der alten Furka Bergstrecke und kaufte spontan einige Aktien. Auf diese Weise kam Herr Baumann in Kontakt mit Wolfgang Schmidt, dem unermüdlichen Verfechter der DFB-Sache in Deutschland und geistigem Vater fast aller deutschen Sektionen. Wolfgang Schmidt war es denn auch, der H. Baumann drängte, doch auch im fränkischen Raum eine Sektion zu gründen. Und so kam es am 06.12.1991 zur ersten Zusammenkunft der fränkischen Furkafreunde in der Georg - Simon - Ohm Fachhochschule in Nürnberg. Aus diesem ersten Treffen, an dem fast 80 Personen teilnahmen, entstand dann die Sektion Nürnberg.

Bis 1995 war Treffpunkt der monatlichen Veranstaltungen die Gaststätte „Fränkischer Hof” in Nürnberg Schweinau, dann das Bahnhofsrestaurant „Frankenstüberl” in Fürth und seit Ende 2006 im „Schrödlwirt” in Nürnberg. Ab September 2008 trafen wir uns im „Schützenhof”.

Seit Januar 2013 ist wieder der „Schrödlwirt” in direkter Nähe zum Hbf Nürnberg unser Vereinslokal.

211141